SoLaWi

Solidarische Landwirtschaft

Neuen Boden betreten – Agrarwende selber machen!

siehe auch www.solidarische-landwirtschaft.org

Den Anfang macht die Idee, das Ende die Disziplin (unbekannt).

Eine kleine Gruppe, engagierter und überzeugter Menschen sind seit Ende letzten Jahres dabei, die erste SoLaWi in Miesbach zu gründen. Nachdem in den vergangenen Monaten die bürokratischen Hürden überwunden, die ersten Beete angelegt und bepflanzt wurden, wurde am 05.06 nun offiziell der Verein SoLaWi Pellon Pekko gegründet. Die Aufnahme in das Vereinsregister läuft noch.

Aktuelles

 

 Einladung außerordentlicheMitgliederversammlung

 

Unsere Vision

  • Wir wollen gemeinsam, wohnortsnah, eine Vielfalt an frischem und gesundem Gemüse anbauen und unter uns Mitgliedern aufteilen.
  • Mit minimaler Logistik frisch vom Acker auf den Tisch
  • Wir handeln nach dem Prinzip der Permakultur, so erfolgt der Anbau kleinräumig, jedoch unter Berücksichtigung einer großen ökologischen Vielfalt.
  • Wichtig ist uns die Freude am Gärtnern und einen Gemeinsinn zu entwickeln
    • Jeder ist wertvoll so wie er ist und bringt sich ein so wie er kann.
  • Eine ausgebildete Permakulturleiterin plant, unterstützt und leitet uns an, ist aber nicht allein verantwortlich. Dies unterscheidet uns von anderen SOLAWIS.
  • Die Finanzierung ergibt sich aus den monatlichen Beiträgen der Mitglieder. Im Gegenzug erhält jedes Mitglied einen, dem Solidaritätsprinzip entsprechend, einen gewissen Ernteanteil.
    • Dabei wird die Mithilfe im Garten berücksichtigt, wer weniger Zeit zum Helfen hat, kann dies durch einen höheren Mitgliedsbeitrag ausgleichen.
  • Der Ernteanteil pro Woche wird saisonal und wetterabhängig unterschiedlich ausfallen.

Unser Garten Anfang Mai
 
Unser Ziel

Unser Ziel wird stark von der Permakultur geprägt. (Gründer der Permakultur ist der Australier Bill Mollison).

  • Sorge für die Erde
  • Sorge für die Menschen
  • Begrenzter Konsum und Wachstum der regionalen Vielfalt

Damit aus unserer Idee, eine SoLaWi in Miesbach zu gründen, auch tatsächlich ein blühender Garten wird, haben wir bisher viel Disziplin und hohes Engagement und viele Stunden eingesetzt. Uns ist allen bewusst:  das erste Jahr in der SOLWAI heißt vor allem….                                                  ….viel organisieren, experimentieren, als Gemeinschaft zusammen wachsen, eine vernünftige Bewässerung zu installieren und sich gegen gefräßige Schnecken zu wehren…..

Aktuell bewirtschaften wir ca. 150 m². Auf zahlreichen Pflanzflächen, Hochbeeten und im Gewächshaus hat unsere Permakulturleiterin mit den Mitgliedern gemeinsam viel Gemüse gepflanzt. Die ersten Ergebnisse können sich sehen lassen. Mangold, Salat, Kürbisse, Zucchini und vieles mehr wachsen schon um die Wette.

Garten und Ernte im Juli

 

Unsere SoLaWi Fläche

Unser Garten ist in der Poschmühl (am Fahrradweg zwischen Miesbach und Agatharied). Das Grundstück liegt wunderschön inmitten unserer traumhaften Natur direkt an der Schlierach. Der Verein hat 800m² gepachtet und somit noch genügend Raum, um in den nächsten Jahren weiter wachsen zu können.

Fläche der SoLaWi Pellon Pekko

 

Lust bei uns mitzumachen?

So vielfältig wie unsere angebauten Pflanzen, so vielfältig und verschieden sind auch unsere Vereinsmitglieder. Wie auch die Natur von der Diversität profitiert, so profitieren auch wir von dieser Verschiedenheit. Bring auch du deine Individualität bei uns ein!

Wenn du dich für unsere SoLaWi interessierst und mitmachen möchtest mit uns regionales Biogemüse zu produzieren, dann schreib uns. Gerne kannst du zum „Schnuppern“ vorbeikommen. Ein gemeinschaftliches Gärtnern findet in der Regel einmal in der Woche statt. Neue Mitglieder sind herzlich willkommen.

Pellon Pekko Mitglieder

 

100% regional und saisonal, 100 % mit Liebe gemacht und mit 100 % Einsatz.

Die pralle Sonne auf dem Rücken, während man sich über Schaufel oder Hacke beugt oder beschaulich den warmen, duftenden Lehmboden riecht, ist heilender als manch eine Medizin ((Charles Dudley Warner).